Philharmoniker einmal anders

Aus logistischen Gründen muss die Show von Bolero Berlin vom Montag, 26. September 2016 im Kongresshaus Zürich leider abgesagt werden. Bereits gekaufte Tickets können bis zum 26. Oktober 2016 an der Vorverkaufsstelle, an der sie gekauft wurden, zurückgegeben werden.

Sie spielen kubanische Boleros, argentinische Tangos, Piazzolla, Ellington, Bizet und Ravel - nur eben ganz anders, als man es kennt. Denn ebenso ungewöhnlich, wie die Arrangements von Bolero Berlin ausfallen, ist auch die Besetzung dieses Ensembles. Mit kammermusikalischer Prägnanz, mit Leidenschaft und atemberaubenden Improvisationen erfüllen die Musiker jeden Saal mit unvergleichlichem Sound. Dass Virtuosität, Leidenschaft und Spielfreude keine Grenzen gesetzt sind, beweisen Bolero Berlin am Montag, 26. September 2016 (20 Uhr) im Kongresshaus Zürich.

Melodie und Klangfundament zum aktuellen Programm NOCTURNA liefern die Philharmoniker Martin Stegner, Manfred Preis und Esko Laine an Viola, Saxofon und Kontrabass, während sich Raphael Haeger nicht wie gewohnt am Schlagzeug, sondern am Klavier einfindet. Damit auch der Rhythmus nicht zu kurz kommt, sorgt der Argentinier Daniel "Topo" Gioia für ein wahres Klangfeuerwerk an den Percussions-Instrumenten. Als Studiomusiker hat er bei über 300 Produktionen mitgewirkt und stand u. a. mit John Newton, Giora Feidman und Lalo Schifrin auf der Bühne. Last but not least ist Helmut Nieberle an der siebenseitigen Gitarre zu erleben, einer der versiertesten Jazzgitarristen Deutschlands.

Bereits die ersten Konzerte in der Berliner Philharmonie, gespielt vor 2000 begeisterten Menschen, wurden zum Triumph für das Ensemble. So schwärmte auch die Süddeutsche Zeitung: "Wenn man hört, was sie aus ihren Instrumenten herausholen, wie sie Bekanntes verwandeln und umdeuten, dann spürt man, dass Bolero Berlin für seine Musiker vielleicht so etwas wie eine lebensnotwendige Passion geworden ist, gerade weil sie abseits dieses berühmten Orchesters liegt". Live gibt es diese Leidenschaft am Montag, 26. September 2016 (20 Uhr) im Kongresshaus Zürich zu erleben.

Weiterlesen Weniger

Aktuelles Album

Aktuelles Album

Impressionen