Aus Kindermärchen wird Pop-Punk

Good Charlotte haben sich mit ihrer Musik einen Namen geschaffen, der den heutigen Pop-Punk genauso prägt wie denjenigen, den uns die kommende Generation zu Füssen legen wird. Am Freitag, 01. Februar werden Good Charlotte dem Komplex 457 in Zürich zeigen, dass es für langfristigen Erfolg mehr braucht als nur etwas Glück!

Die einschlägige Musik der Band um Sänger Joel Madden, den beiden Gitarristen Benji Madden und Billy Martin, Bassist Paul Thomas und Drummer Dean Butterworth entsprang Ende der 90er den staubigen Garagen Marylands, bevor sich der internationale Erfolg breit machte. Der Name von Good Charlotte basiert auf dem gleichnamigen Kinderbuch, das den Madden Brüdern früher vor dem Zubettgehen vorgelesen wurde. Das erste Album „Good Charlotte“ schaffte es in Australien und Neuseeland auf Platinstufe und auch die Nachfolger konnten mit dem Initialerfolg mithalten. „The Young & The Hopeless“, „The Chronicles of Life and Death“ und „Good Morning Revival“ verschafften Good Charlotte eine immer grösser werdende Fanbase und einen Namen, der aus der Punkszene nicht mehr wegzudenken ist.

Nach ihrem fünften Album „Cardiology“ legt die Band 2011 eine Pause ein, um wieder zu sich selber zu finden. Die Madden Brüder bauen sich ein Studiouniversum auf und nehmen für „The Voice“-Kandidaten die Mentorrolle ein. Aber irgendwann juckt es wieder unter den Fingernägel und Good Charlotte beginnen, neue Songs zu schreiben. 2015 gibt die Band ihre Wiedervereinigung bekannt und legt 2016 gleich eine neue Scheibe obendrauf.

Seither brennt das Feuer der Anfangstage wieder, denn die Auszeit hat sich allemal gelohnt. Nach mehr als elf Millionen verkauften Alben stehen Good Charlotte wieder in den Startlöchern, um auf ihrer European Tour gehörig einzuheizen!

Aktuelles Album

Aktuelles Album