Schauspieler Johnny Depp, Schockrocker Alice Cooper und Aerosmith-Gitarrist Joe Perry dürstet es nach deinem Blut

Schon wieder Vampire! Aber keine Angst, hier geht es nicht um die zigtausendste Twilight-Adaption, sondern um die amerikanische Supergroup Hollywood Vampires, gegründet von niemand geringerem als Johnny Depp, Alice Cooper und Joe Perry (Aerosmith). Benannt nach einem Trinkclub für Celebrities der in den späten 70ern ebenfalls von Cooper ins Leben gerufen wurde und in dem unter anderem John Lennon und Ringo Starr von den Beatles und Keith Moon von The Who gehörten, verschreibt sich die Band der Aufgabe, diesen toten Rockstars die letzte Ehre zu erweisen.

Ihr Live-Debut feierte die Band im legendären Roxy Theatre in West Hollywood und veröffentlichte kurz danach das selbstbetitelte Album mit einer Mischung aus Originalen und einer Kollektion von Cover Songs von ihren „dead drunk friends“ wie Alice Cooper es umschreibt. Die kürzlich erschienene Deluxe Edition enthält Aufnahmen mit einer Liste von Gastmusikern die fast so lang ist wie die Filmografie von Johnny Depp. Dave Grohl (Foo Fighters), Slash (Guns N‘ Roses), Robby Krieger (The Doors), Paul McCartney (The Beatles) und auch der in der Schweiz lebende Tommy Henriksen lassen es sich nicht nehmen auf dem Werk mitzuwirken. Besonders sticht die von Johnny Depp geschriebene Nummer „As Bad as I Am“ heraus. Aber auch die Coverversionen von Led Zeppelin’s „Whole Lotta Love“ und The Who’s „My Generation“ sollte man sich unbedingt anhören.

 

Die meisten kennen Johnny Depp durch seine oft skurrilen Rollen wie die des Piraten Captain Jack Sparrow in Fluch der Karibik. Doch bevor Johnny Depp in „A Nightmare on Elm Street“ sein Schauspieldebut feierte und schliesslich gegen Ende der Achtzigerjahre mit der TV-Serie „21 Jump Street“ zum Teenie-Idol einer ganzen Generation wurde, gab es für Johnny nur einen grossen Traum: Er wollte Musiker werden. Seine Mutter schenkte ihm seine erste Gitarre als er zwölf war und schon kurz darauf spielte er in mehreren Garagenbands. Als er ein paar Jahre später nach einem Rauswurf aus der Schule im Büro des Schuldirektors um seine Wiederaufnahme bettelte, kriegte er nur zu hören, dass er sich besser auf seine Rockstarkarriere konzertieren sollte. Und ein Rockstar wurde er – wenn auch nur das Enfant Terrible im Hollywoodzirkus.

Joe Perry, der vom Rolling Stone Magazine zu einem der 100 besten Gitarristen aller Zeiten ernannt wurde, sagt über die Verbindung mit Johnny Depp und Alice Cooper, der seit nunmehr fünf Dekaden für seine unverkennbar kratzige Stimme und seine unglaubliche Bühnenpräsenz bekannt ist, dass es sich anfühlt al s würde man mit einer Gruppe von Freunden spielen. Die Verbindung sei ein wahrgewordener Traum. Möglicherweise ist genau das Teil der Faszination der Hollywood Vampires, die nicht nur die prall gefüllten Clubs in Hollywood sondern auch Festivals in Europa im letzten Jahr zum Kochen gebracht haben.

Am 3. Juli 2018 spielen die Hollywood Vampires in der Samsung Hall ihre allererste Schweizer Show. Lasst euch dieses Staraufgebot der Extraklasse nicht entgehen. In Joe Perrys eigenen Worten: Ich wünschte ich wäre im Publikum und könnte  zusehen wie wir die Bühne zerstören.

Weiterlesen Weniger

Aktuelles Album

Aktuelles Album