Komo zu Gast in der Schewiz

Auf einer Weltkarte wäre Komodo nicht einfach auszumachen. Ihr psychodelischer Rock ist angereichert mit Einflüssen und Zaubersprüchen aus der ganzen Welt: Desert Blues, Surf Rock, 60er Pop, Hip Hop, Rumba und Indian Raga. All das ist gepaart mit üppigen Gesangsharmonien, nicht-westlichen Klängen und Rhytmen sowie unerwarteten Instrumenten.

Das alles kann auf den ersten Blick etwas schräg klingen, aber die Melodien kriegt man nicht mehr aus dem Kopf. Ob man dazu tanzen kann? Hell Yeah! Komodo ist ein glücklicher Unfall. Nichts war geplant und Komodo folgte nie einem Masterplan. Die zwei Frontmänner – Gino und Tommy – kannten sich von Partys an welchen bis zum Morgengrauen gejammt wurde. Eines Tages trugen sie ihre Jamsessions in Gino’s Studio und nahmen ihren ersten Song auf. Nach weiteren Aufnahmesessions und weiteren Songs machten sie es offiziell und nannten ihr Projekt Komodo. Irgendwie wurde Sony Music auf sie aufmerskam und wollte sie auf Anhieb verpflichten. Alles ging so schnell, dass Gino und Tommy noch gar keine Band am Start hatten um gleich abzurocken. Nach einem halben Jahr waren sie jedoch bereit und spielten eine ihrer ersten Shows (nun mit Band) am bekannten Noorderslag Festival in Groningen, Holland. Genau so wie Komodo nicht auf einen Punkt auf der Welt reduziert werden kann, kann sich niemand ihrem Sound entziehen. Stillstand auf dem Tanzparkett nicht möglich!

In Zusammenarbeit mit: Schüüt Luzern, Grabenhalle St. Gallen, Kiff Aarau & Rössli Bern

Aktuelles Album

Tickets