DIE POST-GRUNGE-BAND AUS KANSAS CITY

Puddle Of Mudd

Sänger Wes Scantlin wurde in St. Joseph, Missouri geboren und wuchs in Kansas City auf. Er besuchte dort die Park Hill High School und gründete nach dem Schulabschluss Mitte der 1990er die Band Puddle Of Mudd. Nachdem diese ursprüngliche Inkarnation sich auflöste, ließ sich Scantlin jedoch trotzdem nicht unterkriegen und schaffte es bei Limp-Bizkit’s Family Values Tour ’99 über einen Security-Mann ein Tape an den Frontmann Fred Durst weiterzuleiten. Dieser war von der Dynamik der Band begeistert und plante die plattenvertragslose Band bei seinem Label Flawless Records zu signen. Da der Band jedoch bis auf Scantlin alle Mitglieder fehlten, wurde unter Beihilfe von „Entdecker“ Fred Durst eine neue Version in Los Angeles durch Scantlin gebildet.

Die Band wurde durch Songs wie Control, She hates me und Blurry bekannt. Anfangs spielten sie in den USA als Support von ebenfalls von Fred Durst betreuten Bands wie Cold oder Staind und später auch mit den Deftones und Godsmack. In Europa spielten sie erstmals als Support von Linkin Park. Ihr Song Control war der offizielle Titelsong des WWE’s Survivor Series pay-per-view Events im November 2001, und ihr Song Nothing Left To Lose war der offizielle Titelsong des WWE’s Royal Rumble pay-per-view Events im Januar 2004. 2005 verließen zwei Mitglieder, Paul Phillips und Greg Upchurch, die Band. Greg wurde Drummer der Band 3 Doors Down. Sie wurden ersetzt durch den ehemaligen Mitbegründer Jimmy Allen an der Gitarre und Mark Bistany am Schlagzeug. Jedoch verließen beide bald darauf wieder die Band und Christian Stone (Gitarre) und Ryan Yerdon (Schlagzeug) nahmen ihre Positionen ein.

Am 24. Juli 2007 wurde von ihnen eine EP namens „Famous“ veröffentlicht, zuvor erschien die Single „Famous“. Dieser Song war außerdem der Titelsong vom WWE One Night Stand 2007. Die Veröffentlichung des eigentlichen Albums, das ebenfalls den Namen „Famous“ trägt, fand am 9. Oktober 2007 statt. Einige Zeit darauf wurden noch die Singles Psycho, We don’t have to look back now und Livin’ on borrowed time aus dem Album ausgekoppelt.

Im Jahr 2009 trat Christian Stone wegen nicht weiter benannten Ursachen aus der Band aus und wurde prompt durch den ehemaligen Gitarristen Paul Phillips ersetzt. Innerhalb von drei Aufnahmesessions arbeitete die umformierte Band dann an einem neuen Album namens „Volume 4: Songs in the Key of Love & Hate“. Es erschien in den USA am 4. Dezember 2009, nachdem zuvor die erste Single Spaceship in den amerikanischen Radios ein Airplay bekam.

Weitere Veranstaltungen

20210131

Dream Theater – Livestream

31. Januar 2021
20210316

The Mission

16. März 2021
20210406

JOHNOSSI

6. April 2021
20210409

hed Pe

9. April 2021
20210413
abgesagt

Richie Kotzen

13. April 2021
20210419

YES

19. April 2021
20210428

Helloween

28. April 2021
20210509

Deathstars

9. Mai 2021
20210512

Mother’s Cake

12. Mai 2021 - 14. Mai 2021
20210605

Iron Maiden + Lord Of The Lost

5. Juni 2021
20210620
abgesagt

Roger Hodgson

20. Juni 2021
20210629
ausverkauft

The Dead South

29. Juni 2021 - 13. April 2022
20210630

KISS

30. Juni 2021
20210630

Amon Amarth

30. Juni 2021
20210706

Judas Priest + Saxon

6. Juli 2021
20210723

Openair Etziken

23. Juli 2021
20210724

Rose Tattoo

24. Juli 2021
20210801

Danzig

1. August 2021
20210908

WITHIN TEMPTATION + EVANESCENCE

8. September 2021
20210928

WILLIAM DUVALL

28. September 2021
20211009

QUEEN performed by VIPERS

9. Oktober 2021
20211019

Steven Wilson

19. Oktober 2021
20211026

Arch Enemy & Behemoth

26. Oktober 2021
20211113

NEW MODEL ARMY

13. November 2021 - 14. November 2021
20211116

The Black Crowes

16. November 2021
20211118

J.B.O

18. November 2021 - 19. November 2021
20211120

Heaven Shall Burn & Trivium

20. November 2021
20211127

Help!

27. November 2021
20211130

Kreator + Lamb of God

30. November 2021
20211202

GOTTHARD & SHAKRA

2. Dezember 2021 - 18. Dezember 2021
20211214
ausverkauft

Die Ärzte

14. Dezember 2021 - 15. Dezember 2021
20220117

Apocalyptica & epica

17. Januar 2022 - 18. Januar 2022
20220124

Beyond The Black & Amaranthe

24. Januar 2022 - 25. Januar 2022
20220331

Grand Magus

31. März 2022
20220417

Conception

17. April 2022
20220429

IN EXTREMO

29. April 2022